| home | Buntum-Atelier macht … »
27 views
24. Dez 2009

Umzug von fritzbox auf sheeva

Ein Sprung aus der Zeit des weltweites Wartens in schnellere Gefilde

Nachdem ich es vor etlicher Zeit mal geschafft hatte, auf meiner fritzbox 7170 den apache 1.3.41 mit php zum Laufen zu bekommen, war ich erst begeistert von den umfassenden Möglichkeiten dieses Routers. Allerdings werkelt in dem Ding nicht gerade eine leistungsfähige CPU. Für den Einsatz als Router und zum Ausliefern von einfachen html-Dateien und als Telefonanlage mit mehreren Anrufbeantwortern und als einfacher FTP-Server reicht es vollkommen, für mehr aber nur dann, wenn Zeit nicht wirklich eine Rolle spielt.

So dauerte die Auslieferung einer einzigen php-Anfrage schon mal 30 Sekunden. Und das ist in dieser Zeit ohne Zeit nicht wirklich zeitgemäß, zumal auch mal geschäftliche Seiten auf dem Server liegen sollten.

Also habe ich mich nach einer Alternative umgeguckt und stieß zuerst auf die Linksys NSLU2. Die sollte alles können, ist aber wohl ähnlich schnaaaarchlangsam wie die fritzbox.

Also was anderes... Und Mitte November stolperte ich irgendwo im Netz über Marvells SheevaPlug. Nicht mal 100 US$, dafür aber ein vielfaches der Leistungsfähigkeit der NSLU2, vorinstalliertes Ubuntu, USB, SD-Erweiterung, Debian Linux verfügbar. Nun ja, auch auf sheevaplug.de war die allgemeine Meinung: Kaufen! Und da gerade eine Sammelbestellung lief, klinkte ich mich da kurzentschlossen mit ein.

Tja, was soll ich sagen, vorgestern mittag brachte der Paketdienst das Teil. Nach ein wenig Aklimatisierung - an dem Tag herrschten -15°C - habe ich alle mitgelieferten Kabel (USB für serielle Konsole, Netzwerkkabel, Netzkabel) in die vorgesehenen Dosen eingesteckt und das Ding lief. Nach ein wenig Konfigurationsbastelei war auch Debian Lenny schnell am Laufen, ein wenig später der Apache 2.2

Der hat mich allerdings ein bisschen gepiesackt, aber mit den ausführlichen Anleitungen in dessen Dokumention war auch diese Klippe mit gutem Lerneffekt umschifft, so dass jetzt die sheeva mehrere Webseiten und diesen Blog hostet. Und PHP lässt einen nicht mehr an analoge Modems denken :-)

Kein Kommentar


(optionales Feld)
(optionales Feld)
Es wird nach dem Rechenergebnis gefragt, um Spammern das Leben schwerer zu machen.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.